Nezih Ülkekuhl

E-Gitarre, Mundharmonika, Gesang

  • 1970 erste Band mit „Henry“ Bernd Umlauff, Thomas Keller und Wolfgang Benz: „Royal Flash“1971 „Apfelsaft“ mit Paul Stern, Gitarre, Gesang; Fritz Ahrens, Schlagzeug; Klaus Ebert, Gitarre (einige Jahre später Gitarrist der Peter Maffay Band „24 Karat Gold“, Nezih Ülkekul, Bass (!). Auftritt in den „Katakomben“ Bonn
  • 1972 Auftritt im „Old Inn“ in Remagen mit „Tortilla Flat“ (1972 Auftritt im Old Inn) mit „Henry“ Bernd Umlauff, Gitarre, Gesang; Michael „Bleu“ Becher, Bass, Gesang; Fritz Ahrens, Schlagzeug, Gesang
  • bis 1972 Gitarrist der „Underground Hausband“ mit Juppi Schäfer, Fritz Ahrens und vielen anderen Musikern
  • 1973 mit „Tortilla Flat“ Vorgruppe der Deutschrock-Band „Wallenstein“ im NCG
  • 1973 – 1983 Gitarrist in diversen Bonner Rock- und Bluesgruppen u.a. „The Bad G. Guys“ mit Martin Künstlinger und Manni Künz, „K 54“ mit Uli Cordey (heute: „Rockin‘ Romeos“), Apfel, José Louis Tarrio, „No Name“ mit Martin Künstlinger, Stefan Beutler, und Becks
  • 1983-1984 Gitarrist der Berliner Blues-Band „Peacock“ mit Wolfgang Polter, Gitarre, Gesang; Fritz Diesbach, Schlagzeug, später Zimo Zimmermann; Klaus Altenmüller, Bass; Paul ? Mundharmonika, Gesang. Auftritte u.a. im „Land’s End“, „Walthers Fabriketage“, „Ballhaus Tiergarten“, „Weissnichtmehrwiederheisst-Club“ in Hannover
  • 1983 unter dem Pseudonym „Jean-Jaques Noir“ bei „Black Carnations“ mit Uwe Sandhop (Gründer der „Beatitudes“)
  • 1984-1985 unter den Pseudonymen „Jean-Jaques Noir“ und „Tom Prox“ Gitarrist der „Berlin Blues Band“ mit Alan Posener, Gesang; Klaus Kluge Gitarre; Joshi, Bass; Georg Kanne, Schlagzeug; Edgar Vollkamer, Keyboard. Auftritte u.a. London: im „Rockgarden“ im Covent Garden, „Dingwalls“ in Camden als Vorgruppe von Ruby Turner; Hannover: „Weissnichtmehrwiederheisst-Club“; Hamburg: „Café Kaputt“, Berlin: „Quasimodo“, „Quartier Latin“, „Jazz-Keller“, „Joe am Kudamm“, „Joe am Theo“, „Yorkschlösschen“, Fernsehauftritt im „Spreekanal“
  • Seit 2005 „Blue Tomorrow“